Ebel läuft bei DM in Heilbronn zu Silber

 


Das Nachwuchstalent der Emder Laufgemeinschaft Felix Ebel lief am Freitagabend (04.09.2020) im
Frankenstadion Heilbronn bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend U18/20 überraschend über 3.000 Meter zu Silber.
Damit hatte der 17 jährige seine Erwartungen an sich weit übertroffen und zeigte sich nach dem
Zieleinlauf sehr emotional, als ihn Trainer André Pollmächer empfing.
„Daran habe ich im Traum nicht gedacht, so Ebel.
Er wollte auf das Podest und hatte sich aufgrund der langen krankheitsbedingten Zwangspause
eher zwischen Platz 5-8 gesehen.
Dabei war im Rennverlauf alles zu sehen. Eine absolute Seltenheit über die 3.000m Strecke war ein
Fehlstart eines Läufers. Eine Verwarnung war die Folge und die Nervosität der Athleten stieg.
Zu Beginn war es eher ein Bummelrennen, die Athleten beobachteten sich, keiner wollte das
Tempo vorgeben und Streckenweise war es langsamer als die Trabpausen, die Ebel im Training
laufen muss. Ebel machte nach Aussagen seiner Trainers taktisch das einzig Richtige und
drängelte sich ganz nach vorn um sich aus Rämpelein herauszuhalten. Ab 1.100m kamen die
Athleten auf Renntempo und es folge ein Tempowechselprogramm, bei dem Ebel absolut die
Nerven behielt und auf alles reagieren und jeden Schritt vorne mithalten konnte. Es waren noch
drei Runden zu laufen, als Felix Ebel die Führungsgruppe übernahm und das gesamte Feld
auseinanderriss. „Felix muss sich traumhaft fühlen, sonst würde er nicht so abgehen“ berichtet
Trainer Andre Pollmächer live aus Heilbronn. Es folgte ein Kampf zwischen drei Athleten.
Am Ende kam Ebel mit einer Zeit von 9:24,43 Minuten ins Ziel und holte sich Silber. Lediglich der
Läufer aus Erfurt, Robin Müller kam vor ihm mit einer Zeit von 9:21,83 Minuten ins Ziel.
Bericht: Claudia Ebel